Michael Triegel

Michael Triegel – Biografie

1968
geboren in Erfurt

1987
Abitur

1989
Arbeit als Schrift- und Grafikmaler

seit 1990
regelmäßige Studienreisen nach Italien, Großbritannien und in die Schweiz

1990 – 1995
Studium der Malerei und Grafik an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig bei Arno Rink

1995
Diplom; anschließend Beginn des zweijährigen Meisterschülerstudiums bei Ulrich Hachulla (Landesstipendiat)

1996
Preisträger beim Deutschen Kunstpreis 1996/97 der Volks- und Raiffeisenbanken

1998
Kunstpreis der DRAGOCO AG „Der Mensch im Raum“

1999
Helen-Abbott-Förderpreis für bildende Kunst, Berlin-New York

2000
Ausführung des Wandbildes im historischen Rathaus Plochingen

2004
Ausführung der Predella zum Altar der Kapelle zu Langreder
Portrait der Äbtissin M. Assumpta Schenkl (Kloster St. Marien zu Helfta)

2005/06
Ausführung des Flügelaltars der Kirche in Grave

2006
Einweihung des Altars in Grave
Erteilung des Auftrags zur Gestaltung des Seitenaltarretabels für St. Laurentius zu Ebern (Wettbewerbssieger)

2007
Vollendung und Weihe des Seitenaltars für St. Laurentius zu Ebern

2009
Portrait des Regensburger Bischofes Dr. Gerhard Ludwig Müller
Preisträger des Schnell und Steiner Kulturpreises Kunst und Ethos

2009/2010
Ausführung des Deckengemäldes Harmonia Mundi für die Dommusik Würzburg

2010
Ausführung des Porträts „Papst Benedikt XVI.“ für das Institut-Papst-Benedikt XVI. in Regensburg

2011
Ausführung des Altarretabels für die Stadtpfarrkirche „St. Augustinus“ in Dettelbach, Einweihung am 28. August 2011
Ausführung von vier Tafeln für die Kanzel der Kirche des Stephansstifts Hannover, Einweihung am 3. Juni 2012

2013
Ausführung eines zweiten Porträts Papst Benedikt XVI. für die Deutsche Botschaft im Vatikan

2014
Verleihung des Kunstpreises der Stiftung Christliche Kunst, Wittenberg

2015
Gastvortrag an der Louisiana State University, Baton Rouge
Ausführung zweier Entwürfe für das Ost- und Westfenster der Pfarrkirche St. Marien in Köthen, Fertigstellung der Fenster im Oktober

2016
Anlässlich des Reformationsjubiläums entsteht der Zyklus zu Luthers Tischreden
Erteilung des Auftrags zu einem Gemälde „Barmherziger Jesus“ für die Pfarrkirche St. Peter und Paul in Würzburg

2017
Es entsteht das Porträt des ehemaligen Direktors des Jüdischen Museums W. Michael Blumenthal für die Ehrenbürgergalerie im Abgeordnetenhaus Berlin, Einweihung im April 2017.
Einweihung des Andachtsbildes „Barmherziger Jesus“ für die Kirche St. Peter und Paul in Würzburg im April 2018

2018
Fertigstellung des Hochaltars „Menschwerdung“ für die Pfarrkirche St. Oswald in Baunach, Einweihung am 11. März 2018

lebt und arbeitet in Leipzig

Ausstellungen (Auswahl ab 1997)

1997
Nürnberg, Germanisches Nationalmuseum „Lust und Last. Leipziger Kunst seit 1945″, anschl. in Leipzig, Museum der bildenden Künste (Katalog)

1999
Leipzig, Ausstellungszentrum der Universität im Kroch-Haus (Einzelausstellung) (Katalog)

1999/2000
Salzburg, Rupertinum „Figuration“, anschl. in Bozen, Museion – Museum für moderne und zeitgenössische Kunst (Katalog)

2000
Dresden, Residenzschloss  (Einzelausstellung)
Bad Arolsen, Museum im Schloss Bad Arolsen (Einzelausstellung)

2002
Antwerpen, Sammlung des Museums am Dom Würzburg, anschl. in Barcelona
Bad Frankenhausen, Schloss „Orbis pictus – Zeitgenössische deutsche Stilleben“
Aschaffenburg, Städtische Galerie Jesuitenkirche „Grünewald in der Moderne“ (Katalog)

2003
Berlin, Matthäus-Kirche im Kulturforum (Einzelausstellung) (Katalog)

2006
Bad Frankenhausen, Panorama Museum (Einzelausstellung) (Katalog)

2007/2008
Museum Giersch, Frankfurt am Main „Mattheuer, Tübke, Triegel – Eine Frankfurter Privatsammlung“ (Katalog)

2008
Würzburg, Museum am Dom „Sprache der Dinge“ (Einzelausstellung) (Katalog)
Berlin, Gemäldegalerie „Fantasie und Handwerk. Cennini Cennini und die Tradition der toskanischen Malerei von Giotto bis Lorenzo Monaco“ (Katalog)

2008/2009
Wien, Leopold Museum „Christian Schad – Retrospektive“ (Katalog)

2009
Assen (Niederlande), Drents Museum „Realisme uit Leipzig – Drie generaties Leipziger Schule“ (Katalog)

2010
Regensburg, Museum St. Ulrich“Wirklich?“ (Katalog)
Paris, Galerie Blondel „Trois peintres de Leipzig – Arno Rink, Ulrich Hachulla, Michael Triegel“
Leipzig, Museum der bildenden Künste „Michael Triegel – Verwandlung der Götter“(Katalog)

2011
Regensburg, Kunstsammlungen, Dom St. Ulrich
Frankfurt am Main, Dommuseum „Die Päpste“
Berlin, Stiftung St. Matthäus „Per Visibilia ad Invisibilia“
Leipzig, Galerie Schwind „Künstler der Galerie“ (Beteiligung)
Erfurt, Angermuseum    „Benedikt XVI. zu Gast im Angermuseum“
Leipzig, Kunsthalle der Sparkasse Leipzig „Saxonia Paper“ (Beteiligung)
Berlin, Evangelisches Zentrum “lux et umbra” (Grafik)
Erfurt, Angermuseum „Hausbesetzung“ (Beteiligung)

2012
Ulm, Museum für Brotkultur „Martyrium Vision Caritas“ (Beteiligung)
Leipzig, Galerie Schwind

2013
Duisburg, Lehmbruck Museum, „Frauen – Liebe und Leben“ (Beteiligung)

2014
Rostock, Kunsthalle „Werner Tübke – Michael Triegel. Zwei Meister aus Leipzig“ (Katalog)
Wittenberg, Altes Rathaus (Gemälde, Aquarelle, Grafik)

2015
Baton Rouge, Louisiana (USA), Glassell Gallery – LSU School of Art „A Freedom of a Different Kind. The Art of Michael Triegel“
Bonn, Bundeskunsthalle „Der Göttliche. Hommage an Michelangelo“ (Beteiligung)
Aschaffenburg, Kunsthalle Jesuitenkirche „Werner Tübke – Michael Triegel. Zwei Meister aus Leipzig“ (Zweite Station)
Leipzig, Galerie Schwind

2016
Hanoi, Goethe Institut „Storyteller – 11 Künstler aus Leipzig“ (Beteiligung)
Chartres, Centre International du Vitrail (Beteiligung)

2017
Leipzig, Museum der bildenden Künste „Logos und Bild“
Bremen, Museen Böttcherstraße – Paula Modersohn-Becker Museum, „Schlaf“ (Beteiligung)
Worms, Das Wormser Kulturzentrum „Zu Tisch – Michael Triegel zu Martin Luthers Tischreden“

2018
Wittlich, Städtische Galerie im Alten Rathaus „Die Schönheit der Dinge“
München, Kunsthalle München „Lust der Täuschung“ (Beteiligung)
Erfurt, Angermuseum „Retrospektive zum 50. Geburtstag“

2019
Zwolle, Museum de Fundatie

 

Werkstandorte

Augsburg, Kunstmuseum Walter
Bad Frankenhausen, Panorama Museum
Berlin, Abgeordnetenhaus – Ehrenbürgergalerie
Berlin, Bundespräsidialamt Schloss Bellevue
Baunach, Kirche St. Oswald
Ebern, Katholische Kirchenstiftung St. Laurentius
Erfurt, Angermuseum
Frankfurt am Main/ Leipzig, Sammlung Fritz P. Mayer
Grave, Evangelische Kirche
Hannover, Kunstsammlungen der evangelisch-lutherischen Landeskirche
Köthen, Pfarrkirche St. Marien
Leipzig, Grassimuseum
Leipzig, Kunsthalle der Sparkasse Leipzig
Leipzig, Kunstsammlung Galerie Leipziger Hof
Leipzig, Museum der bildenden Künste
Leipzig, Sammlung VNG art
Michigan/USA, Grand Rapids Art Museum
Minneapolis/USA, Institute of Arts
Naumburg, Kunstsammlung Dresdner Bank
Plochingen, Rathaus
Potsdam, Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie
Potsdam, Museum Barberini
Potsdam, Sammlung Ostdeutsche Landesbausparkasse
Prignitz, Kulturamt
Regensburg, Bistum Regensburg, Bischöfliches Ordinariat
Tückelhausen, Kartäusermuseum
Wittenberg, Sammlung Commerzbank
Würzburg, Dommusik
Würzburg, Museum am Dom
Würzburg, Kirche St. Peter und Paul
Wiesentheid, Mauritiuskirche
Zittau, Städtische Museen