Ulrich Hachulla

1943
geboren in Heydebreck/ Oberschlesien

1945 – 1947
Flucht, Umsiedlung nach Halle/ Saale

1949 – 1961
Schulbesuch/ Abitur

ab 1950
Zeichenunterricht bei dem Hallenser Maler und Liebermann-Schüler Hanns Markowski

1961 – 1963
Absolvierung des Praktischen Jahres in einer Druckerei in Halle
Bewerbung an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig

1963 – 1968
Grundstudium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig bei Werner Tübke, Hans Mayer-Foreyt und Harry Blume, Fachstudium bei Bernhard Heisig in der Fachklasse für Malerei und Freie Grafik, Diplom

1968 – 1972
freischaffend in Leipzig tätig

1972 – 1974
Aspirant an der Leipziger Hochschule bei Werner Tübke, anschließend dessen Meisterschüler

1974 – 1976
Lehrauftrag an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig

1976
Übertragung der Leitung der Werkstatt für Radierung an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig

1978
Dozent an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig

1993
Professur für Grafik/Radierung an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig

ab 2002
gemeinsam mit K.-G. Hirsch und R. Münzner Betreuung der Grafikklasse an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig

2005-2008
Leitung der Grafikklasse an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig

2008
Emeritierung

2013
Anlässlich des 70. Geburtstags erscheint das Werkverzeichnis der Druckgrafik 1964-2011

lebt und arbeitet in Leipzig

Ausstellungen (Auswahl)

1970
Leipzig, Museum der bildenden Künste, Graphisches Kabinett

1972
Leipzig, Literaturinstitut J. R. Becher

1974
Györ, Ausstellungszentrum
Budapest, DDR-Kulturzentrum
Leipzig, Galerie am Sachsenplatz (mit R. Herold, F. Zaprasis)
Merseburg, Schloßmuseum

1976
Magdeburg, Kulturhistorisches Museum

1977
Rostock, Galerie am Boulevard
Leipzig, Kunst der Zeit
Erfurt, Galerie Krämerbrücke

1978
Berlin, Galerie Berlin
Leipzig, Club der Intelligenz

1981
Dresden, Galerie West
Kairo, Echnatonhalle

1982
Leipzig, Galerie Wort und Werk
Wurzen, Galerie im Rathaus

1986
Dresden, Neue Dresdner Galerie

1987
Zwickau, Galerie am Domhof
Brettem, Kunstverein
Schwerin, Staatliches Museum
Schloss Güstrow

1988
Berlin, Galerie im Palast der Republik
Krakau, Kulturzentrum
Prag, Galerie Spala
Bratislava, Kulturzentrum

1992
Frankfurt am Main, Galerie Schwind
Essen, Kunstverein (mit K. G. Hirsch, R. Münzner)

1993
Köln, Galerie Seippel (mit K. G. Hirsch, R. Münzner)
Münster, Galerie im Torhaus
Oldenburg, Kunstspeicher

1996
Rathaus Heppenheim (mit M. Triegel)
Universität Leipzig, Ausstellungshalle Kroch-Haus

1997
Seeheim/Jugenheim, Kunsthaus Poorhosaini (mit J. Eckardt, M. Triegel)

1998
Frankfurt am Main, Galerie Schwind (Katalog)

2001
Frankfurt am Main, Galerie Schwind
Bretten, Kunstverein

2003
Frankfurt am Main, Galerie Schwind
Cottbus, Gut Geisendorf

2007
Bensheim, Galerie am Ritterplatz
Leipzig und Frankfurt am Main, Galerie Schwind

2008
Leipzig, Haus des Buches
Leipzig, Galerie Schwind
Krostiz, Künstlerhaus Hohenossig

2009
Assen/ Niederlande, Drents Museum (Gruppenausstellung)
Leipzig, Museum der bildenden Künste „60/40/20 – Kunst in Leipzig seit 1949“ (Gruppenausstellung)

2010
Frankfurt am Main, Galerie Schwind
Paris, Galerie Alain Blondel, „Trois peintres de Leipzig – Arno Rink, Ulrich Hachulla, Michael Triegel“ (Gruppenausstellung)
Gera, Kunstsammlung, „Sachsen am Meer. Strandszenen und Gesellschaftsbilder“

2011
Frankfurt/Oder, Museum Junge Kunst, „BLICKE und GESTEN – Porträts aus der Sammlung Museum Junge Kunst“ (Beteiligung) (Katalog)
Leipzig, Galerie Schwind „Künstler der Galerie“ (Beteiligung)

2012
Leipzig, Museum der bildenden Künste, „Ludwig in Leipzig IV. Kunst der 80er in der DDR“ (Ausstellungsbeteiligung)
Potsdam, Haus der brandenburgisch-preußischen Geschichte „Einblick und Ausblick. Sammlung Hasso Plattner“ (Ausstellungsbeteiligung)
Berlin, Galerie Schwind

2013
Frankfurt, Leipzig, Berlin, Galerie Schwind, „Zum 70. Geburtstag – Druckgrafik“ (Katalog)

2015
Leipzig, Museum der bildenden Künste, Präsentation der Neuerwerbungen