Wolfgang Mattheuer

Gemälde

Plastiken

Papierarbeiten

Grafiken

Biografie

1927

geboren am 7. April in Reichenbach im Vogtland

1941-44

Lithografenlehre in der Firma Carl Werner. Erste Aquarelle und Druckgrafiken

1944-45

Einberufung zu den Gebirgsjägern nach Salzburg. Kriegseinsatz in der Slowakei, dort verwundet. Lazarettaufenthalt in Prag. Gefangenschaft durch die Rote Armee. Flucht aus der Kriegsgefangenschaft. Heimkehr nach Reichenbach.

1946-47

Besuch der Kunstgewerbeschule in Leipzig. Begegnung mit Ursula Neustädt.

1947-51

Studium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig (u.a. bei Egon Pruggmayer, Walter Arnold, Elisabeth Voigt)

1951-52

Grafiker bei der Illustrierten Rundschau in Berlin. Mitglied des Verbandes Bildender Künstler Deutschlands. Heirat mit Ursula Neustädt.

1953

Rückkehr nach Leipzig. Freischaffend als Grafiker. Autodidaktische Weiterbildung in der Malerei. Es entstehen vorwiegend Landschaftsbilder.

1953-74

Lehrtätigkeit an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig, 1953-56 Assistent, 1956-65 Dozent, 1965-74 Professur

1965

Die Staatliche Galerie Moritzburg Halle erwirbt als erstes Museum ein Gemälde von Wolfgang Mattheuer, „Kain“ (1965).

1971

Beginn der Arbeit an plastischen Werken

1974

Niederlegung des Lehramtes an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig, seitdem freischaffend in Leipzig und Reichenbach tätig. Die Hamburger Kunsthalle erwirbt als erstes Museum außerhalb der DDR ein Gemälde Wolfgang Mattheuers, „Alter Genosse am Zaun“ (1971).

1975

Nationalpreis der DDR für Kunst und Literatur; nochmal 1984

1976

Auf Initiative von Fritz Cremer beteiligt sich Wolfgang Mattheuer an der Ausgestaltung der Galerie im Palast der Republik in Berlin; dafür entsteht das Gemälde „Guten Tag“. Reisen nach Amsterdam, Hamburg und Mexico.

1977

Erste bedeutende Erwerbungen durch den Sammler Peter Ludwig, Aachen. Beginn der Zusammenarbeit mit der Galerie Brusberg, Berlin

1980

Reisen nach Schweden und durch die Schweiz. Beginn der Arbeit an der überlebensgroßen Plastik „Gesicht zeigen“ („Großer Maskenmann“)

1988

Es erscheint die umfassende Monografie „Wolfgang Mattheuer“ von Heinz Schönemann. Reise in die USA zur Eröffnung der Ausstellung in der Galerie Prakapas in New York. Austritt aus der SED mit einem veröffentlichten Schreiben.

1989

Aktive Beteiligung an den Montagsdemonstrationen in Leipzig. Veröffentlichungen in der Presse.

1993

Mitglied der Akademie der Künste Berlin-Brandenburg. Verleihung des Verdienstkreuzes I. Klasse zum Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland. Beendigung der Zusammenarbeit mit der Galerie Brusberg, Berlin. Seitdem vertreten durch die Galerie Schwind, Frankfurt am Main/ Leipzig.

1999

Ankauf zweier Gemälde für das Reichstagsgebäude in Berlin

2004

am 7. April stirbt Wolfgang Mattheuer in Leipzig
Postum Verleihung der Ehrenmedaille der Stadt Leipzig

2006

Ursula Mattheuer-Neustädt gründet die Ursula Mattheuer-Neustädt und Wolfgang Mattheuer Stiftung

2008

Das Städel Museum Frankfurt am Main erwirbt das Gemälde „Koloss II“ von 1970 als Schenkung aus Privatbesitz, Frankfurt am Main.

2012

Aufstellung des Unikats des 5 Meter hohen „Jahrhundertschritts“ in Potsdam

2017

Es erscheint das komplette Werkverzeichnis der Gemälde „Wolfgang Mattheuer – Bilder als Botschaft“.

Ausstellungen

Auswahl ab 2011

2011
Peking, Nationalmuseum China „Kunst der Aufklärung“ (Beteiligung) (Katalog)
Bochum, Museum „BILDVERTRAUEN. Studio Jaeschke. Ausblick – Rückblick“ (Beteiligung) (Katalog)
Berlin, Neue Nationalgalerie „Der geteilte Himmel – Die Sammlung 1945-1968“ (Beteiligung)

2012
Frankfurt am Main, Galerie Schwind „Wolfgang Mattheuer – Sammlung Fritz P. Mayer“
Berlin, Galerie Schwind „Wolfgang Mattheuer – Druckgrafik“
Frankfurt am Main, Städel Museum Erweiterungsbau „Gegenwartskunst 1945 – heute“ (Beteiligung)
Potsdam, Haus der brandenburgisch-preußischen Geschichte „Einblick und Ausblick. Sammlung Hasso Plattner“(Beteiligung)
Weimar, Neues Museum, „Abschied von Ikarus. Bildwelten in der DDR – neu gesehen“ (Beteiligung)

2015
Leipzig, Galerie Schwind, „Im Geiste der Romantik“, (gemeinsam mit Markus Matthias Krüger)

2017
Chemnitz, Kunstsammlung, „Und die Flügel ziehen himmelwärts“ Wolfgang Mattheuer zum 90. Geburtstag, Druckgrafik aus der Sammlung Hartmut Koch
Leipzig, Galerie Schwind, „Wolfgang Mattheuer“ Anlässlich seines 90. Geburtstages
Reichenbach, Kunsthalle Vogtland, „Jahrhundertschritt“ Bronzeplastik, grafische Werke und Plakate von Wolfgang Mattheuer anlässlich seines 90. Geburtstages
Jena, Kunstsammlung, „Wolfgang Mattheuer – Zum 90. Geburtstag“ Sammlung Peter Mathar
Rostock, Kunsthalle, „Wolfgang Mattheuer – Bilder als Botschaft“ (Katalog)
Zwolle/ Niederlande, Museum de Fundatie „Wolfgang Mattheuer – Retrospectief“ (Katalog)
Potsdam, Museum Barberini „Hinter der Maske – Künstler in der DDR“ (Beteiligung) (Katalog)

2018
Schwerin, Staatliches Museum „Hinter dem Horizont … Kunst der DDR aus den Sammlungen des Staatlichen Museums Schwerin“
Dresden, Albertinum Ostdeutsche Malerei und Skulptur von 1949 – 1990″

2019
Leipzig, Museum der bildenden Künste Point of no return
Düsseldorf, Museum Kunstpalast Utopie und Untergang. Kunst aus der DDR

Werkstandorte

Aachen, Ludwig Forum für Internationale Kunst
Altenburg, Lindenau-Museum
Augsburg, Kunstmuseum Walter
Bad Frankenhausen, Panoramamuseum
Berlin, Deutsches Historisches Museum
Berlin, Kunstsammlung der Berliner Volksbank
Berlin, Neuer Bundestag
Berlin, Staatliche Museen – Nationalgalerie
Beeskow, Kunstarchiv Beeskow
Bonn, Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Budapest, Ludwig Museum
Chemnitz, Kunstsammlungen
Dresden, Staatliche Kunstsammlungen, Galerie Neue Meister
Durbach, Sammlung Hurrle – Museum für aktuelle Kunst
Erfurt, Angermuseum
Frankfurt am Main, Kunstsammlung Deutsche Bundesbank
Frankfurt am Main, Städel-Museum
Frankfurt/ Oder, Museum Junge Kunst
Halle/Saale, Stiftung Moritzburg, Kunstmuseum des Landes Sachsen-Anhalt
Hannover, Sprengel Museum
Köln, Museum Ludwig
Leipzig, Kunstsammlung der Sparkasse
Leipzig, Museum der bildenden Künste
Leipzig, Sammlung Fritz P. Mayer – Leipziger Schule
Leipzig, Stadtgeschichtliches Museum
Leipzig, Zeitgeschichtliches Forum
Magdeburg, Kulturhistorisches Museum
Mannheim, Kunsthalle
Nürnberg, Germanisches Nationalmuseum
Peking, Ludwig Museum für Internationale Kunst
Plauen, Vogtlandmuseum
Potsdam, Sammlung der LBS Ostdeutsche Landesbausparkasse AG
Schwerin, Staatliches Museum
St. Petersburg, Museum Ludwig im Russischen Museum
Weimar, Klassik Stiftung Weimar, Neues Museum und Schloßmuseum
Wien, Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig
Würzburg, Museum am Dom

News

Das neue Museum Minsk in Potsdam eröffnet mit Mattheuer Ausstellung

24. September 2022

Zur Eröffnung des Minsk in Potsdam zeigt das Museum unter dem Titel "Der Nachbar, der will fliegen" vom 24.9.2022 - 15.1.2023 Arbeiten von...

„Dem Himmel so nah“

12. August 2022

Anlässlich der Ausstellung "Unter blauen Himmeln", die aktuell im Angermuseum in Erfurt zu sehen ist, hat die ZEIT acht Maler*innen und...

„Unter blauen Himmeln“ in Erfurt

4. August 2022

Vom 31. Juli bis zum 6. November 2022 ist im Angermuseum Erfurt die Ausstellung "Unter blauen Himmeln" mit Gemälden der Künstler Markus...

Mattheuers „Kain und Abel“ – Das Gleichnis der Stunde

18. März 2022

Anlässlich der aktuellen Geschehnisse in der Ukraine widmet sich die Kulturjournalistin Ingeborg Ruthe dem Werk "Kain und Abel" von...

Wolfgang Mattheuer „Jahrhundertschritt“ im Museum Barberini

30. Juni 2016

Seit dem 30.06.2016 steht der 5 Meter hohe "Jahrhundertschritt" von Wolfgang Mattheuer im Innenhof des Museums Barberini in Potsdam. Es ist...

Wolfgang Mattheuer und Markus Matthias Krüger in der Kunsthalle Rostock

1. Juli 2017

Die Kunsthalle Rostock zeigt in seiner diesjährigen Sommerausstellung parallel die Künstler Wolfgang Mattheuer und Markus Matthias...

Shop